Am 30. Mai 2015 war es wieder soweit: Die N-JOY Starshow ging in die 15. Runde. Dieses Mal kamen Stars wie Jason Derulo, Jessie J, Meghan Trainor und Mark Forster. 

Nachdem bereits am Freitag Stars wie Olly Murs, Revolverheld und Jan Delay die EXPO Plaza in Hannover gerockt haben, ging das NDR Plaza Festival am Samstag mit der N-JOY Starshow in die zweite Runde. Bereits um 10:30 Uhr, also ganze 4 1/2 Stunden vor Einlass, saßen die ersten Fans vor den Einlasstoren. 

Nachdem dann pünktlich um 15 Uhr die Einlasstore geöffnet wurden, ging die Rennerei um in die erste Reihe zu kommen auch schon los. Von insgesamt vier Eingängen wollten die meisten der 25000 Menschen in die erste Reihe, was natürlich nur den schnellsten gelang. 

Um kurz vor 16 Uhr kamen dann auch wie schon bei der N-JOY Starshow 2014 die beiden Moderatoren der N-JOY Morningshow Kuhlage und Hardeland auf die Bühne, um kurz danach pünktlich um 16 Uhr den Opening Act Teesy auf die Bühne zu lassen. 

Teesy ist ein 24-jähriger deutscher Musiker, der als Sänger, Songwriter und Rapper aktiv ist. Bereits 2013 war er auch schon mit Cro auf Tour. Trotz des Regens konnte er aber das Publikum begeistern. 

Nach einer kurzen Moderations- und Umbaupause ging es dann auch schon mit dem ersten internationalen Act weiter: Marlon Roudette. Der 32-jährige Brite, der zum Teil in der Karibik aufgewachsen ist und durch das Duo "Mattafix" bekannt wurde, spielte ein paar Songs wie zum Beispiel "New Age", "Anti Hero", "When The Beat Drops Out" und "Big City Life" von Mattafix. 

Nach einer erneuten kurzen Umbaupause inklusive Moderation kam dann auch schon der letzte deutsche Act auf die Bühne: Mark Forster! Dieser spielte Lieder wie "Ey Liebe", "Immer Immer Gleich", "Königin Schwermut" und natürlich seine beiden größten Hits "Flash Mich" und "Au Revoir". Für Fans, die allerdings schon in Hamburg beim Hafengeburtstag auf seinem Konzert war, war es wahrscheinlich ein bisschen enttäuschend, da er genau das gleiche Programm und genau das gleiche erzählt hat, wie in Hamburg.

Doch nach Mark Forster wurde der Abend internationaler: Meghan Trainor sollte als nächstes auftreten. Die US-Amerikanerin überzeugte unter anderem mit ihren Songs "Dear Future Husband", "Lips Are Movin'" und "All About That Bass". Trotz einer durch Krankheit verkürzten Show konnte sie das Publikum begeistern.

Nach Meghan Trainor sollte es dann aber endlich mit den vollständigen Konzerten losgehen. Jessie J begonn mit ihrem Song "Ain't been done" und konnte direkt das Publikum mitreissen. Auch bei Songs wie "Nobody's Perfect", "Flashlight", "Domino" oder "Price Tag" zeigte sich das Publikum textsicher. Pluspunkte konnte Jessie J sich bei dem Publikum holen, in dem sie auch auf das Publikum einging, indem sie sich mit Fans unterhielt oder einfach nur etwas erzählte.

Dann sollte es mit dem Headliner des Abends weitergehen: Jason Derulo! Allerdings legte dieser mehr den Fokus auf seine Tänzerinnen, redete kaum mit dem Publikum und lies sich nur selbst feiern, sodass die Mehrzahl der Leute, die die N-JOY Starshow 2015 besucht haben, mehr als enttäuscht von seiner Show waren.

Alles in allem kann ich die Starshow trotzdem jedem empfehlen, da man für kleines Geld echt viele tolle Stars auch mal live sehen kann. Zudem kann man auf der Starshow echt sehr viel Spaß haben, auch wenn der größte Headliner dieses Abends für die meiste eher ein Flop war.

 

 
 
 
 
 
 
×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos