James Blunt - Der britische Sänger und Songwriter ist für Songs wie „You’re Beautiful“, „Stay the Night“ und seinen neuen Hit „Bonfire Heart“ bekannt.
Doch wo ist Blunt aufgewachsen und was hat er vor seinen Erfolgen gemacht?

Der Musiker ist in Tidworth, Wiltshire 1974, als James Hillier Blount geboren.
Schon sein Vater diente beim Army Air Corps. Zwei Jahre seiner Jugend verbrachte Blunt daher in Soest in Deutschland, als sein Vater dort bei der Rheinarmee stationiert war.
Nach seinem Schulbesuch bekam er ein Stipendium der British Army für die Bristol University und schloss sein Studium schließlich an der Royal Military Academy Sandhurst ab.
Sechs Jahre diente er anschließend als Offizier der Life Guards mit seinem Regiment im Kosovo und nahm, wie nur wenige wissen, auch als Sargträger an der Beerdigung der Queen Mum 2002 teil. Als Captain beendete er 2002 den Militärdienst.
Ein Jahr später schloss James Blunt einen Vertrag mit EMI Music Publishing ab. Bei einem kleinen Konzert wurde glücklicherweise Linda Perry, die schon Songs für Pink und Christina Aguilera geschrieben und produziert hatte, auf ihn aufmerksam. Blunt unterschrieb bei ihrem neuen Label Custard Records und nahm dann in Los Angeles sein Debütalbum „Back to Bedlam“ auf.
Seine Debütsingle „High“ wurde zum Werbespot der Deutschen Telekom und war während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 oft im deutschen Fernsehen zu hören. James Blunt trat 2004 als Supportact auf Elton Johns Tour auf, bevor er 2005 seinen wirklichen Durchbruch mit „You’re Beautiful“ schaffte. Einige seiner darauffolgenden Songs wurden sogar als Soundtracks für Serien und Filme, wie zum Beispiel „PS: Ich liebe Dich“ verwendet. Am 18. Oktober 2013 erschien dann sein viertes Album „Moonlanding“.
Er verkaufte bis heute rund 15 Millionen Alben. Seit 2005 gewann er mehrere Auszeichnungen, einen MTV Europe Music Award, zwei Brit Awards und zwei Echos.
Gerade ist der erfolgreiche 40-Jährige in Frankreich zu sehen. Und bis vor kurzem war er noch auf Tour in Deutschland.
In Hannover verzauberte er am 10. März in Raumfahrtoverall 9000 Fans. Sein Konzert spielte sich, passend zu seinem Album „Moonlanding“, vor Raketen- und Raumfahrtbildern ab. Mit aktuellen Titeln aus seinem Album „Moonlanding“ begann er sein Konzert und animierte die Zuschauer anschließend mit erfolgreichen Hits wie „Stay the Night“ und „Bonfire Heart“ zum Mitsingen. Blunt offenbarte abwechslungsreich erst gefühlsvolle, und dann fast schon rockige Facetten. Er begeisterte damit Fans in den verschiedenen Altersklasssen.
Hoffentlich wird er mit seinem nächsten Album auch wieder in Deutschland auf Tour gehen. Die Konzerthallen würden garantiert wieder randvoll von lauschenden und mitsingenden Fans sein.

×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos